[H-RP] Gilde - Fandu´Talah

Fandu´Talah

Geschmiedet im Sonnenfeuer“

Inhalt:

  • Vorwort
  • Einleitung
  • Ränge
  • Das suchen wir
  • Das bieten wir
  • Bespielte Orte
  • Kontakt

KURZÜBERSICHT

Thema der Gilde: Militär; taktische Spezialeinheit
Zugehörigkeit: thalassisches Heer
Rassen: Sin´dorei / Shal´dorei
Kontaktpersonen: Linden, Noroelles, Kathreeca, Emêrell

VORWORT

Hallo liebe Community,

schön, dass ihr reinschaut. Wir möchten hier unsere Gilde vorstellen, den Sonnensturm, oder wie es in der Sprache der Sin´dorei heißt: Fandu’Talah.

Der Gilde hat den Fokus elfischen Militärwesens und Kriegsführung als Fokus. Orc, Tauren oder Trolle sind wichtige und beachtliche Verbündete, die durch ihre Physiologie, Kultur und ihren Instinkt beinahe mit der Waffe in der Hand zum Kampf geboren wurden. Wir Elfen hingegen brauchen dafür mehr, nicht einfach nur Geschick und Geschwindigkeit, wie viele behaupten wollen. Strategie, Taktik und Gerissenheit sind Maßstäbe, nach denen ein elfischer Soldat gemessen wird, den wir auf seinem Weg zum Schlachtfeld im Feuer der militärischen Ausbildung schmieden wollen.

Zusammengefasst bedeutet das:

  • Ihr seid gut mit dem Bogen, Bürger? Gut, schon einmal über eine Karriere als Waldläufer nachgedacht?

  • Ihr seid bewandert im Schwertkampf? Wer weiß, vielleicht taugt ihr zum Blutritter?

  • Ihr besitzt magische Fähigkeiten? Wusstet ihr, dass Kampfmagier die Krone dieses Potenzials darstellen?

  • Ihr seid Heiler? Sehr schön – wisst ihr wie viele Leben ihr als Stabsarzt retten könnt?

  • Werdet geschmiedet im Sonnenfeuer – und lernt eure Talente mit euren Kameraden zu potenzieren.

IC Einleitung

Langsam glitt der Blick aus goldenen Augen über die Stapel auf seinem Schreibtisch. Lang gezogen wurde die Luft aus den Lungen gelassen und endete in einem Seufzen. Der stetige Krieg mit der Allianz hatte die Reihen ausgedünnt und die Anzahl an gut ausgebildeten Soldaten sank ebenfalls. Soldaten, die im Gegensatz von Orcs oder Menschen eine beinahe zehnfache Zeit in der Ausbildung verbracht hatten. Einfach weggemäht in den Wirren des Krieges. Eine bedrohliche Aussicht, schon allein auf Basis demografischer Betrachtung. Die gepanzerten Hände zogen zwei Akten aus einem der Stapel heraus, schlugen eine nach der anderen auf und nach einiger Zeit wieder zu. Das war eine Mammut-Aufgabe, soviel stand fest, aber sie war dringend nötig um den weiteren Schutz des Hohen Reiches, Quel´Thalas und dem Brunnen zu gewährleisten.

Man gönnte sich gegenseitig nicht einen Augenblick der Ruhe und das zehrte sowohl an den Soldaten, den Ressourcen und auch die Nerven vieler waren bis zum zerbersten strapaziert. Frustriert ließ er sich in den großen Stuhl sinken, lehnt er sich an und hält den Blick starr auf einen Stapel gerichtet, dessen Inhalt mehr als Eindeutig Akten waren, Personalakten. Die Gedanken fingen an zu kreisen und suchten nach einer Lösung, wie er alles stemmen konnte in seiner neuen Position.

Schlussendlich zog er die erste Akte vom Stapel und schlug sie auf. „Nun gut Cassori.“ sprach er mehr zu sich selbst, denn außer einem Boten, der noch immer hin und her lief, alles an Dokumenten heranschaffte, was man für die neue Einheit benötigte, war niemand sonst anwesend. „Fangen wir an, das Material für unsere Schmiede zu suchen… das kommende Generationen noch auf dieses Land blicken können.“ Es waren die letzten Worte, die man an diesem Tag von dem hochgewachsenen Ritter mit dem blutroten Haar hörte, denn danach wälzte sich dieser durch Akten, Pergament, Anträge, Versetzungsgesuche und vieles mehr. Die „Fandu‘Talah“ hatte ihren Anfang gefunden.

OOC Einleitung

Die Fandu’Talah ist eine aktive Ausbildungs- Weiterbildungs und Kampfeinheit des Hohen Reiches von Quel’thalas. Angeführt wird sie unter dem Kommando eines Blutrittermeisters, ist also gleichsam der Matriarchin, als auch dem Lordregenten verpflichtet. Als Teil der Einheit dient ihr der Horde und dem Kriegshäuptling im Interesse des Sonnenzornturms.

Der Fokus liegt auf der für Elfen notwendigen, langen Ausbildung als Soldat. Gleichsam als Mannschaftler, wie auch der Offizierslaufbahn. Das in der Horde übliche Gesetz der Stärke, wird durch den Verband der Truppe, nicht durch das Individuum allein durchgesetzt. Schwäche, egal ob in Kampf oder Charakter wird nicht geduldet. Wollt ihr euch als Maulheld gegenüber einem Orc profilieren und behaupten ihn im Armdrücken bezwingen zu können? Viel Erfolg Bürger. Vielleicht führt euch die Erkenntnis eurer Wunschvorstellungen dieser Illusion ja auf den richtigen Weg eines aufrichtigen Soldaten. Die Laufbahn eines Offiziers verlangt in diesen Tagen neben einer strategischen und taktischen Bildung auch die Fähigkeiten der Truppenführung ab, wie auch die Anpassung an Gepflogenheiten der Horde. Wir sind ein Teil der Horde und als solche ist es unsere Pflicht, als wertvolle Verbündete gerecht zu werden. Wenn der Krieg verlangt, dass ihr im Dreck schlaft, werdet ihr dies genauso tun, wenn ein kommandierender Orc dies tut. Ihr werdet euch unterordnen und eurer Aufgabe gerecht werden.

Erfolg und der Drang zur Perfektion des Kriegshandwerks werden gewürdigt. Die Ausbilder der Einheit stellen dabei die notwendige Methodik sicher, dass geeignete Kandidaten weiterkommen, wo andere früher oder später das Handtuch werfen. Immerhin werden die besten Klingen der Horde nur im heißesten Feuer geschmiedet.

Der Krieg, wie auch die notwendige Verteidigung der Heimat sind der Nährboden der Fandu´Talah. Der Dienst zum Schutz des eigenen Volkes ist die oberste Direktive. Der Beitrag zum Kriegsdienst als Teil der Horde, wie auch die notwendige Anpassung an die jeweiligen folklorischen Gepflogenheiten Teil dieser Pflicht. Gemeinsamen Operationen mit bestehenden Truppenverbänden sind nicht nur möglich, sondern auch erwünscht. Die Soldaten werden nach ihrer Grundausbildung entsprechend geschult sein auch externe Kommandostrukturen zu akzeptieren. Sollte der Fall eintreten, dass eine direkte Bedrohung für den Sonnenbrunnen besteht, wird die Einheit zu dessen Schutz einberufen. Solange dies nicht der Fall ist, dient sie, wie bereits vorstehend genannt, als Unterstützung der bestehenden Truppenverbände und agiert somit präventiv auch außerhalb der Grenzen Quel´Thalas.

Den Soldaten der Einheit muss immer bewusst sein, dass sie als Teil der offiziellen Streitkräfte stets auf Abruf bereitstehen. Der Soldat ist selbst dafür verantwortlich dafür zu sorgen, den Dienst bei vollem Bewusstsein und voller Körperkraft antreten zu können und für das hohe Reich einzustehen.

Diese Gilde ist als elfische militante Themengilde geplant. Etwaige dazu überzeichnende Beschreibungen sind bewusst so gewählt. Wir freuen uns bei aller Fantasie ganz besonders darauf, hinter den Charakteren vor allem kooperativ und zusammen mit euch zu spielen. :blush:

Unsere Ränge

Rekrut

Die Neuzugänge. Der erste Rang in der Gilde. Beweist euch, findet Freude daran, euren Charakter frisch zu gestalten. Lernt die Hintergründe von Ereignissen der Welt durch andere Charaktere. Natürlich wird es streng und wer weiß? Sogar unfair zugehen. So wie das Teil des Ranges ist, ist dies aber auch Teil des gemeinsam getragenen flairs.

Soldat

Soldaten bilden den Hauptteil der Truppe. Es bestehen zur Übersichtlichkeit bisher keine weiteren Ränge innerhalb dieser Kategorie. Soldaten werden von Unteroffizieren, den Truppenführer angeführt und in Truppen eingeteilt. Je nach Einsatz einheitlich durch Waffenprofession oder gemischt, wenn nötig. Bei bestehender Kooperation der Truppen an sich, trägt ein latentes, kompetitives Verhalten der Truppen untereinander generell jedoch zur Leistungsförderung bei.

Unteroffizier

Die Unteroffiziere übernehmen im Truppenverband vorrangig Führungs- und Ausbildungsaufgaben innerhalb der Einheit. Sie bilden die ihnen unterstellten Soldaten und Soldatinnen aus, prüfen die umgesetzte Praxis des Truppenalltags ein und führen sie in Übungen und im Einsatz. Der Feldwebel bildet die Spitze der Unteroffiziere dabei und hat die „Befehlsgewalt“

Offiziere

Wo Unteroffiziere die Verantwortung über ihre Truppen besitzen, besitzen Offiziere die Verantwortung der Koordination dieser. Offiziere können außerdem ausgewählte Experten in Fachbereichen wie Logistik, Sanitätsdienst oder technischer Unterstützung sein.

Kommandantur

Die Entscheidung, wo die Einheit welche Operationen durchführt, wie auch die Repräsentation gegenüber der Horde sind die Kommandanten. Zusätzlich werden durch diese Plots organisiert und Zusammenarbeiten durch gemeinsame Operationen geplant. Wer also Lust hat was zusammen zu machen, die hier ärgern.

WAS WIR ERWARTEN

  • Ganz ausdrücklich Höflichkeit gegenüber anderen Rollenspielern im OOC. Konflikte gibt’s schon genug. Wenn man einen findet, winkt man diesem zu und geht weiter.

  • Lore-Konformität. WOW hat eine große und weitreichende Geschichte. Es ist zwar unser Ziel als Spieler diese mit unser aller Char-Geschichten zu erleben und bereichern, das geschieht jedoch auf Basis bestehender Geschichten. Nicht in Abkehr von dieser.

  • Konsequenz. Nein, das heißt NICHT, dass jeder der eurem Char eine Hand abschlagen will damit auch Erfolg haben muss. Doch werdet ihr feststellen, dass es wahnsinnig spannend und spaßig sein kann, wenn euer Char auch mal auf die Nase bekommt, sich verschätzt und dies Teil seiner Geschichte wird. Kennt die Grenzen eures Charakters, nehmt Rücksicht auf Mitspieler.

WAS WIR BIETEN

  • RL geht vor. Viele machen schon lange RP. Die Schulzeit ist schon lange vorbei, nun hat man Kinder, Jobs, etc. Das respektieren wir. RL geht vor reicht eigentlich an sich. Also: nuff said.

  • Aufbau stimmungsvollen, militärorientierten ElfenRPs mit Plots und Ausbildungseinheiten.

  • Verfeinerung der Ausbildungsstruktur nach eurem Charakterkonzept. Grundausbildung ist immer das Gleiche, je weiter sich ein Char entwickelt, umso mehr passt sich diese Struktur an.

  • Communitybuilding. Wir wollen zusammenspielen, gerne über Jahre. Dazu können wir auch gerne mal im Discord in andere Spiele stöbern und einander kennen lernen – wenn – ihr das möchtet. Wenn nicht, macht nix. Wir respektieren euren Wunsch auf Anonymität.

  • Fehler. Ja, Fehler. Wir werden uns sicher ab und zu aufs Fressbrett legen oder uns irgendwobei verschätzen. Das dürfen wir, ihr auch. Wichtig ist für uns, diese zu lösen, statt der unlösbaren Erwartung hinterherzurennen diese zu machen.

BESPIELTE ORTE

  • Morgenluft

hier findet das Hauptgeschehen statt. Es ist der primäre Stützpunkt der Truppe. Hier werden die Soldaten ausgebildet, gedrillt, Operationen geplant und umgesetzt. Ebenso die Ruhezeiten und gemeinsames Rollenspiel. Oh, und die Partymeile von Silbermond ist nicht weit. Aber das schreibe nur ich hier als Rekrutierungsoffizier, nicht dem Hauptmann sagen.

KONTAKT

Linden, Kathreeca, Emerell und Noroelles dienen als Ansprechpartner. Durch sie werdet ihr ebenso einen Link für den Discord Server erhalten und die entsprechenden Termine für ein Treffen, können dadurch vermittelt werden. Ob IC oder OOC, ist dabei jedem Spieler selbst überlassen. Sollte keiner der Genannten online sein, hinterlasst uns eine PN.

Ein herzliches Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben diesen Text durchzulesen und zu liken. In diesem Sinne: Habe fertig!

24 Likes

Lässt mal einen Push dort

Beitrag geändert, nur leider fehlt mir noch das Level um ein schönes Bild einzufügen. :slight_smile:

Wir rekrutieren und freuen uns über Zuwachs.

2 Likes

Alle die zu Linden wollen, sollten halt beitreten. xP

Ich habe die “Lindenstraße” als seine Titelmelodie vorgeschlagen. Mochte er irgendweshalb gar nicht.

3 Likes

Die Fandu’Talah rekrutieren weiterhin.
Über Charakterkonzepte und Co kann man gern reden :slight_smile:
Deswegen auch ein kleiner Push :slight_smile:

4 Likes

Hallo ihr Lieben!

Langsam aber sicher kommt Struktur und Leben in die Bude!

Aus diesem Anlass und weil wir schon das ein oder andere Mal danach gefragt wurden, haben wir uns zusammen gesetzt und beschlossen, dass wir die Tore nunmehr auch für Illidari öffnen werden.

Wenn also Interesse besteht, schreibt doch einen von uns in game an. :slight_smile:

2 Likes

Hallo Community!

Wir haben eine Änderung die unsere Ansprechpartner betrifft. Diese sind nun:

Lemartes, Kommandant - Blutrittermeister
Noroelles, Leutnant - Logistik und Heilkunde
Kathreeca, Leutnant - Taktik und Strategie.

Mit der Versetzung unseres ehemaligen Kommandanten Linden nach Orgrimmar endet auch die Zeit unserer Doppelspitze in der Leitung!

Wir freuen uns auf euren Besuch in Morgenluft

1 Like

Schaut sich kurz um und Pusht den Beitrag mal nach oben

Sehr interesantes Konzept. Wäre sen noch Platz für ein/e Shal’dorei da? :slight_smile:

Hallo Kyraleê!

Platz haben wir noch! Wenn du willst, schau einfach mal in Morgenluft vorbei, oder meld dich bei Lemartes, Noroelles oder mir. :smiley:

2 Likes

Bal’a dash, Shal’dorei!

Ich hoffe das es klappt mit dem Beitritt, ich bin zwar selber erst seit kurzem hier aber fühle mich schon echt wohl. RP gibt es auch fast täglich(manchmal kommt RL dazwischen!).

Aufjedenfall bin ich gespannt wie mein Charakter auf eine Nachtgeborene innerhalb der Einheit reagieren würde.

Auf bald!

2 Likes

Geisterlande (Ehemals die geschwärzten Wälder)

Sein Atem ging schwer. Er war erschöpft. Mit jedem Augenblick der verstrich konnte er seinen Herzschlag gegen das innere seiner Brust hämmern hören. Er musste hier weg. Diesmal waren es zuviele für ihn, er müsste ein anderes mal wiederkommen.

Sinudar trat den Rückzug an, als sich die Masse von Untoten durch die Ruinen seiner Heimatstadt zu ihn vordrängte um ihn zu verschlingen. Oft kam er hierher, in einen der längst verfallenen und teilweise noch immer heimgesuchten Außenbezirke von Tristessa, um die Heimstätte von der Plage des Untots zu befreien.

“Bald werdet ihr geläutert sein!” brüllte er wütend, sein Zweihänder durch die morschen Glieder eines Zombies fahren lassend. Er schritt weiter voran, zurück in die relative Sicherheit des Stützpunktes im ehemaligen Zentrum von Tristessa. Schon bald ließ er die kleine Horde hinter sich, die Kreaturen der Nacht schlürften durch die Finsternis zurück in die Tiefe der vom Wald überwucherten Außenbezirke.

“Dunkelzorn!” rief eine bekannte Stimme sichtlich besorgt, die des Arkanisten Sonnensplitter. Ein junger Arkanist welcher hier Untersuchungen anstellte und versuchte die Heilung der Geisterlande damit zu unterstützten.

Der hochgewachsene Blutritter hob seine Hand abwehrend als der Arkanist ihn stützen wollte. “Ich bin in Ordnung, Atheus. Diesmal waren es einfach nur mehr als sonst. Bestimmt liegt das an diesem vermaledeiten Ziggurat Aktivitäten die mein Leutnant vor kurzem feststellte.” Er rümpfte die Nase und furchte die Augenbrauen, schaute dabei in Richtung südwesten wo Kathreeca Scharfschuss einst das Ziggurat in Aktivität bemerkt hatte.

“Es wird Zeit das wir diese Länder säubern, nicht wahr Herr Blutritter?” fragte der Arkanist, sich neben Sinudar stellend und in die gleiche Richtung blickend.

Sinudar Dunkelzorn nickte fest und sprach dann mit gewohnt grimmigen Ausdruck auf dem Gesicht. “Ja, Atheus. Das wird es in der Tat.”

2 Likes

FREITAG 6. Dez. 2019 - Finale! - "Die verlorene Forschung"

Die Erinnerungen einer Priesterin:

Es war, als hätte man sie einige Jahrzehnte zurück versetzt, als sie von einer erhöhten Position nach unten und damit in die Schneise sah. Bilder, die sie seit der Zeit damals versuchte zu verdrängen, schoben sich unaufhaltsam vor ihr inneres Auge. Sie bildete sich sogar ein, zu hören, was damals an ihre Ohren drang.

Was damals geschah? Hier ein kurzer Ausschnitt dessen:

Laut schlugen die Trommeln des Gegners und überall wurden feindliche Einheiten gesichtet. Das bekannte Gefühl von Panik kroch langsam in die Glieder. Es waren, damals wie heute so viele…Viel zu viele und übertrafen die eigene Kopfzahl mindestens ums zehnfache. Schnee begann damals zu fallen, weiße, dicke Flocken fielen zu Boden und blieben liegen. Innerhalb einer halben Stunde war das Schlachtfeld weiß bedeckt mit einer Zentimeter hohen Schneedecke. Das Klirren von Schwertern erklang, Pfeile sausten sirrend durch die Luft. Brüllend stoben Männer nach vorn und mitten unter ihnen eine weiß gewandete Priesterin. Wie ein Blitz fuhr sie durch die Reihen des Feindes. Kämpfte mit Stab und Magie wie eine Furie. Ihr Pferd, ein riesiger schwarzer Hengst brauchte keine Führung und schien zu wissen, was zu tun war. Die Nüstern gebläht und schnaubend stampfte er umher, preschte durch die Reihen und mähte so einige Soldaten einfach um. Schreie, gurgelnde Laute… der Schnee färbte sich rot… getränkt vom Blut derer, die ihr Leben ließen, deren Zahl rasch sank. Es war aussichtslos. “Ich hatte meinem Vater gehorcht, war für ihn mit meinen Männern hier her geritten um eine aussichtslose Schlacht zu schlagen.” hallte es durch den Kopf Noroelles und sie fluchte innerlich. Sie starben, einer nach dem anderen, wegen ihr. Ihrer Dummheit, ihrer Loyalität ihrem Lord und Vater gegenüber.

Am Ende stand nur noch ein kleines Grüppchen, in der Mitte: Noroelles, Rücken an Rücken mit ihrem Zwillingsbruder und eine Handvoll Soldaten. Irgendwo auf dem Feld wütete ihr Hengst, brachte Tod und Verderben. Alles was den Feind noch von der kleinen Gruppe fern hielt, war der schützende Schild Noroelles, gestärkt von den Priesterin, die von einer Erhöhung aus unterstützten. Um die Gruppe herum schlugen Pfeile mit dumpfem Ton in den gefrorenen Boden, oder richteten die restlichen der Männer, die sich außerhalb der schützenden Barriere aufhielten. Und dann sah man es… eine große Kreatur, die wabbelnd und glucksend auf die Übrigen unter er Kuppel zuwankte. Dieses groteske Wesen, dass man sicherlich schon einmal in der Schlacht gegenüber hatte. Doch blieb es nicht bei einem, es waren Dutzende. Noroelles keuchte auf unter dem Druck dieser Wesen, als ein Schlag nach dem nächsten auf den Schild folgte, den sie durch ihre Magie aufrecht hielt. Das dicke weiße Haar, welches unter ihrem Helm hervorquoll war besudelt mit Blut, die Spitzen klebten an ihrer Rüstung, welche selbst keinen einzigen Kratzer abbekommen hatte, so schien es. Weder Schmutz noch anderes klebte daran oder blieb haften… Etwas blitzte auf und schoss direkt auf Noroelles zu… Ein lautes „NEIN!“, panisch, verzweifelt drang an die Ohren der Priesterin und im nächsten Moment sah sie, dass sich ihr eigener Zwilling vor sie warf, auf dem Boden aufschlug und sich nicht mehr rührte. Stille… sogar die Monstrosität hielten inne.

Immer noch Stille, Kälte und ein gellender Schrei… es war die Stimme Noroelles die aufschrie, verzweifelt und entsetzt. „Aendîr? Bruder? Bitte nicht… bitte nicht“ Sie flehte, schüttelte den leblosen, gerüsteten Körper.

Die Gedanken und Bilder, die Geräusche, die soeben noch aus Sicht der Leutnant waren, ändern sich… sie wechseln die Perspektive und nun kann man direkt auf das Geschehen blicken. Sieht das Ausmaß der Schlacht und ebenso Noroelles… und auch die Gedanken, die Stimme ändert sich, als hätte der Geschichtenerzähler gewechselt.

Ich versuchte zu lächeln. Es war kalt, eiskalt und es fühlte sich an, als würde man mir meine Seele aus dem Leib ziehen. Ich schloss die Augen und das letzte was ich von Noroelles hörte, war das Schluchzen einer trauernden Schwester. Ich konnte auf sie hinab sehen… konnte sehen, wie sie mich an sich gedrückt hielt. Den Helm hatte sie abgenommen und ihr Haar hing wie ein Vorhang hinab, umrahmte ihr Gesicht, verbarg die Tränen, die sie weinte. Den Kuss, den sie mir gab, spürte ich nicht mehr, denn etwas zog meine Seele fort. Man konnte die Veränderung, die in ihr vorging sehen… hätte man neben ihr gestanden, sogar spüren… die Luft um sie herum knisterte, ihre Augen verloren jedwede Farbe und waren nur noch Licht. Ein Klagelaut, gleich der einer Banshee, voller Wut, Trauer, Zorn und erfüllt von unbändiger Macht fegte wie ein Orkan über das Schlachtfeld, wälzte sich durch die gegnerischen Reihen der Geißel und mähte in einer wahren Explosion an Licht nieder, was noch stand. Stille… endlose Stille und schließlich ein letzter Blick auf Noroelles, meine Schwester, die schluchzend inmitten von Leichenbergen saß und meinen toten Körper weinend an sich drückte.

Die Bilder verschwammen und Noroelles wurde sich gewahr, dass sie wieder im aktuellen Geschehen war. Damals hatte sie ihren Zwilling verloren, hatte ihre Leute in den Tod geschickt. Dieses Mal, würde ihr das nicht passieren… es würde ihr nie wieder passieren. Sie würde dafür sorgen, dass ihre Leute lebend hier wieder raus kamen. Koste es, was es wolle…

5 Likes

Ich lasse mal einen kleinen Push da :slight_smile:

3 Likes

Bal’a dash, malanore! mustert den zufällig vorbeischauenden Forumleser

Ich bin jetzt schon seit circa 2-3 Monaten Teil der Fandu’Talah und ich muss sagen, als jemand der relativ neu auf Die Aldor war, das ich mich bei keiner Gilde so schnell so wohl gefühlt habe hier auf dem Server.

Man hat tägliches Rollenspiel, es werden Plots geplant, man macht sich Freunde und unternimmt auch OOC etwas im Spiel wenn man möchte. Deshalb scheue dich nicht, spiele uns einfach an und sei immer willkommen. Du wirst hier deinen Spaß haben!

Anu belore dela’na!
Tal anu’men no Sin’dorei!

4 Likes

Mit einem <3 für die Fandu’Talah zurück an die Spitze

Für das Hohe Reich!

3 Likes

Hallo Community! :slight_smile: :wave:

Wir möchten Euch auf dem aktuellen Stand halten. Einer kommt zurück, der andere geht. Aufgrund von RL haben wir beschlossen, Linden wieder an die Spitze zu setzen und ihn als Kommandant fungieren zu lassen.

Unsere Ansprechpartner lauten nunmehr wie folgt:

Linden Cassori, Kommandant - Blutrittermeister
Noroelles Na´ruun, Leutnant - Logistik und Heilkunde
Kathreeca Scharfschuss, Leutnant - Taktik und Strategie.
Emêrell Dämmerglanz, Feldwebel - Nahkampf und Arsenal

Bei Fragen, schreibt uns einfach an oder besucht uns in Morgenluft. :slight_smile: Wir freuen uns!

2 Likes

Püschelchen, hoch damit

1 Like

Und Hopp! Wieder an die Spitze zurück :smiley:
Man kann gar nicht oft genug sagen wie sehr das reinschauen lohnt!

Inzwischen fühle ich mich immer mehr zu Hause und habe zunehmend das Gefühl das mein Charakter in einer tollen Gemeinschaft angekommen ist. IC wie OOC!

1 Like

Ich lass’ auch mal einen gilnearischen Push und ein Like da! Tolle Truppe, stimmiges Konzept. Hoffentlich sieht man sich in Zukunft noch einmal, oder man klopft gegenseitig an, wenn sich die Gelegenheit bietet. :slight_smile:

Beste Grüße von der Kompanie Sturmfuchs!

4 Likes