Meine Sicht der Dinge

Hallo liebe wow Gemeinde.

Es geht um einen Forums Beitrag von mir, aus dem Dez. 2017, noch im alten wow Forum. Aufgrund der Forums Umstellung verschwand dieser Beitrag leider.
Ich habe das ok bekommen, diesen Beitrag jetzt neu zu posten.
Der Beitrag bedeutet mir sehr viel, da er die Erst Bereisung aller wow Gebiete beschreibt von meiner Frau und mir.
Dieser Beitrag ist weniger gedacht für alle wow Profis und high end Gamer.
Es ist eher ein sehr herzlicher Bericht von einen wow Noob, der das Spiel wirklich jeden Tag sehr gerne spielt.
Was aber der Beitrag rüber bringt , ist die Begeisterung und Freude an diesen schönen Game.

Viel Spaß beim lesen!!

Meine Sicht der Dinge

Anfang April 2016 - das war mein Anmeldedatum bei WoW - also vor 20 Monaten. Hier passiert sehr viel, wahnsinnig viele Eindrücke, alles neu, unbekannte Welten mit unglaublichen Möglichkeiten.Ich muss zugeben, WoW mit den falschen Vorstellungen angefangen zu haben.Blizz machte gerade bei Hearthstone eine WoW-Werbeaktion, die mir für Hearthstone eine neue Heldenkarte in Aussicht stellte.Zu dem Zeitpunkt war ich ( und bin es immer noch ) begeisterter Hearthstone Spieler und natürlich wollte ich die Karte haben.Nach langem Zögern aber Gott sei Dank gutem Zureden vom Blizz-Support habe ich mich überreden lassen.Angemeldet habe ich mich als Paladin, weil es in Hearthstone um eine Paladin-Karte ging. Mein Hamstermax war geboren, ein Pfundskerl.Ziel war Level 20 und das hatte ich recht schnell, ABER es hat mir so viel Spaß gemacht, dass an Aufhören nicht zu denken war, selbst als ich Level 20 geschafft hatte. Ich war vollkommen geflasht und die Begeisterung hält bis heutean.Seit diesem tag spiele ich JEDEN TAG Minimum 10 Stunden WoW, eher mehr. ( bin Frührentner, zur Erklärung )Jetzt zu WoW, zu allen Gebieten und meinen Eindrücken. Was mir gefallen hat, zum Erlebten und zu tollen oder schwierigen Momenten.

Östliches Königreich:
Startpunkt von meinem Hamstermax war der Wald von Elwynn. Ein tolles Startgebiet. Mann, was habeich mir da die Füße platt gelaufen aber es war toll und um das Spiel zu erlernen genau richtig und ich hatte verdammt viel zu erlenen, da ich null Vorkenntnisse hatte, was solch ein Spiel angeht und kein PC-Verständnis hatte. Bin was das angeht ein totaler Spätstarter. Zur Erklärung - ich bin Jahrgang 1962 und ausserdem Legastheniker. Ich habe Computer lange abgelehnt, weil auf der Tastatur Buchstaben waren, mit denen ich Zeitlebens nur ärger hatte. Die Angst vor der Tastatur habe ich inzwischen abgelegt, aber das ist noch nicht so lange her. Blind spielen kann ich aber bis heute nicht. Ich muss immer schauen wo meine Finger gerade sind, d. h.ich habe klare Grenzen, was mein Spielen angeht und werde wahrscheinlich nie so gut spielen wie Andere. Ich bin sicherlich ein schlechter wow Spieler, echt lausig aber ich mache es mit viel Spielspaß und Begeisterung wieder wett. Wenn der Frust mal recht großgeworden ist, weil bei mir wieder mal was nicht klappt oder ich was falsch mache oder etwas nicht gefunden habe,schaue ich ein Lösungsvideo – die Dauer der Lösung im Video: 3 Minuten, ganz einfach und schnell. Ich brauche dafür mitunter 20 Versuche, undoft hat es dann immer noch nicht geklappt und bin der Verzweiflung nahe. Aber dann plötzlich, ich weiß nicht wie, irgendwann dann doch. Gott sei Dank, weiter geht’s.Dann mein erster Besuch in Sturmwind. Was für eine Hauptstadt. Aus meiner Sicht die schönste große WoW-Hauptstadt. Was es da alles gibt und noch heute verlaufe ich mich da. Sturmwind, wie auch der Wald von Elwynn, liegen in einer sehr schönen, grünen und idyllischen Landschaft.Weitere tolle und gelungene Städte sind: Eisenschmiede, Unterstadt und Beutebucht. Es gibt sicherlich noch weitere Städte und Dörfer, aber diese 3 möchte ich hervorheben.Eisenschmiede, eine große beeindruckende Stadt, welche in ein Bergmassiv herein gebaut wurde.Besonders die U-Bahnverbindung zwischen Eisenschmiede und Sturmwind ist ein tolles Beispiel für viele der tollen und wundersamen Dinge, die nur bei WoW möglich sind.Die Stadt Eisenschmiede ist im Gebiet Dun Morogh, einer der schönsten Winterlandschaften in wow. Wenn man mal selber Skiläufer war, kommen einem da richtig Urlaubsgefühle hoch - wunderschön.Das krasse Gegenteil hierzu ist die Brennende Steppe - ich würde sie mal als eine erloschene Vulkan-Landschaft mit viel Asche und immer noch einigen Glutstellen beschreiben. Ein sehr unwirtliches und nicht einladendes Gebiet, welches aber toll umgesetzt ist. Dort findet man den legendären Schwarzfels, Austragungsort vieler Schlachten in Dungeons oder Raids.Unterstadt ist eine der große Hauptstädte der Hordenseite. Ganz anders wie alle anderen Städte, denn wie der Name schon sagt, ist hier interessanterweise alles unterirdisch.Beutebucht, eine lustige kleine Hafenstadt, absolut sehenswert. Sie ist strategisch wichtig, weil sie einen Hafen hat, der eineVerbindung per Schiff nach Kalimdor bietet.

84 Likes

Kalimdor…ist,wie die östlichen Königreiche einer der 2 Startkontinente. Teldrassil war das Startgebiet von meinem 2 Charakter Wurzelkraft, einem Druiden.Wurzelkraft habe ich angelegt, um meine Frau mit ihrem ersten Charakter zu begleiten. Sie habe ich zwischenzeitlich mit meiner Begeisterung angesteckt.Ihr Charakter heißt Brilone und ist aus meiner Sicht die hübscheste Jägerin bei WoW.Sie trägt ein rotes Outfit mit kurzem Röckchen und wasserstoffblonden Zöpfen. Wenn sie so durch die Landschaft rennt, hüpft oder springt sieht das so jung und frisch aus.Das freut dann den Wurzel und natürlich auch mich, während wir Mühe haben, ihr hinterher zu kommen. Sie spielt eine forsche und sehr gute Jägerin und spielt besser als ich.Mein Lieblingsgebiet in Kalimdor ist Winterquell. Wie der Name schon sagt, haben wir auch hier eine traumhafte Winterlandschaft.Es gibt hier eine besondere Quest, die mir viel Spaß gemacht hat und ein weiteres kleines Detail, an dem man merkt, wie toll das Spiel einfach ist.Der Quest heißt „Sie werden so schnell erwachsen“. Dort bekommt man die Aufgabe, sich an 20 Tagen mit einem Tiger-Baby zu beschäftigen und es aufzuziehen.
Als Belohnung bekommt man danach einen ausgewachsenen Winterquellfrostsäbler. Ein wunderschönes Reittier. Besonders hervorheben möchte ich auch noch Gadgetzan sowie Fizzels und Pozziks Turbodampfer - besonders der Dampfer ist sehr lustig. ihr werdet euern Spaß haben. Noch eine Hauptstadt die sehr gelungen ist und mir deshalb sehr gefällt ist Donnerfels. Wieder eine Stadt die, wie könnte es anders sein, wieder total anders ist als alles was man bisher kennengelernt hat. Genau das ist etwas, das ich total gut finde an WoW.Die Stadt ist auf mehreren Berg-Plateau–Ebenen zu finden, die durch Brücken miteinander verbunden sind. 2 sehr gelungene Gebiete. Unglaublich abwechslungsreich und für jeden garantiert was dabei.

52 Likes

das ding ist… sämtlicher content vor bfa ist derzeit zu nichts mehr gut, außer transmog und mount.

Und seien wir mal ehrlich, Landschaften vor Legion sind alle ziemlich öde, bis auf ein paar Eindrücke.

6 Likes

Scherbenwelt…Ja die Scherbenwelt. Vor dem Gebiet hatte ich Respekt. Ich hatte zu dem Zeitpunkt circa 6 Wochen Spielerfahrung mit WoW.Immer noch wenig Ahnung aber dafür Spaß ohne Ende. Ich habe die ersten beiden Gebiete mit einem unglaublichen Tempo durch gequestet, weil ich schon so neugierig war wie es weiter geht und was noch alles kommen würde. Außerdem hat es mir unglaublich viel Spaß gemacht, meinen Hamstermax weiterzuentwickeln.Und die Scherbenwelt war schon anders. Wo ich in den beiden Startgebieten gut und schnell questen konnte, brauchte ich in der Scherbenwelt pro Quest deutlich länger. Die Quests waren westlich schwieriger und anspruchsvoller. Das hatte ich mir schon gedacht. Deshalb bin ich leicht überlevelt in die Scherbenwelt gegangen, um nicht nur verkloppt zu werden.Schon der Übergang zur Scherbenwelt ist klasse – das Dunkle Portal. Ansonsten sind alle Gebiete sehr umkämpft und ein Überleben ist schwierig.Mein Lieblingsgebiet in der Scherbenwelt sind die Zangarmarschen. Wieder eine tolle und kreative Phantasielandschaft.Die Farben blau und grün sind dominant und in dem Gebiet gibt es nur baumgroße Pilze.Habe nicht schlecht geschaut, als ich einen freischwebenden Lift an einem Pilz zu sehen bekam. Was esalles gibt - irre.In diesen Gebiet gibt es auch den meiner Meinung nach besten Dungeon-Eingang – der vom Echsen Kessel. Der Eingang ist unter Wasser. Darauf muss man erst mal kommen. Dann gibt es auch noch ein sehr düsteres Gebiet – Das Schattenmondtal. Auch sehr umkämpft und mit einem anspruchsvollen Raid.Nethersturm, ein weiteres sehr spezielles Gebiet. Die beherrschende Farbe ist hier eine Art Violett.Einige Dörfer befinden sich unter einer großen Glaskuppel und das ganze Gebiet ist nicht ebenerdig, sondern stark gekrümmt mit vielen Brüchen.Ich empfand es als Science-Fiction Endszenario. Einfach nur großartig umgesetzt.Die Hauptstadt der Scherbenwelt ist Shattrath. Auch eine tolle, imposante Stadt und wie könnte es nichtanders sein, total anders wie alles bisher gekanntes.Auch hatte ich in der Scherbenwelt meinen Erstkontakt mit PvP. Es war eine „super Erfahrung“ für mich. Hi hi. Aber macht nichts.Ich war sehr stolz auf mich , als ich die Scherbenwelt geschafft hatte. Hier habe ich mich echt durchkämpfen müssen. Mann o Mann. Aber auch dieses Gebiet ist oberstark und ich möchte es nicht missen.

50 Likes

Was für eine wunderschön erzählte Reise durch die Geschichte von WoW… danke dafür, und hoffentlich kommt da noch mehr! :slight_smile:

46 Likes

Nordend. Die 4. Erweiterung von WoW. Eine sehr gelungene und ausgewogene Erweiterung, welche sehr schön zu spielen war.Hier fällt es mir schwer, etwas herauszuheben, weil alles sehr gut war. Jedes Gebiet war schön zu spielen, anders wie die anderen und ohne Wiederholungen.Besonders ist hier auf jeden Fall Dalaran - die fliegende Hauptstadt auf einem großen Felsbrocken. Dann gibt es das PvP Gebiet Tausendwinter, wo ich nie rein kam, was aber auch ganz gut war für mich.Es gibt hier eine blühende Landschaft – Sholazarbecken und die Boreanische Tundra.Es gibt eine umkämpfte Winterlandschaft mit vielen Drachen – Drachenöde.Es gibt 2 Gebiete mit sehr anspruchsvollen Endkämpfen, die es in sich haben - Die Sturmgipfel und Eiskrone. Eine Besonderheit ist der Argentum-Turnierplatz . Hier kann man mittelalterliche Ritterspiele nachspielen.

41 Likes

? ? ? ? ? ? ?

tbc
wotlk
cata
mop
wod
legion
bfa

6 Likes

danke dir. es ist auch eine wertschätzung an euch, den support.

20 Likes

Das Ding ist, das du offensichtlich keine Ahnung hast… Vor Legion wtf! :smiley:

Was genau sollen diese hirnlosen Comments?

Grüß dich, ein sehr schöner Beitrag :slight_smile:

24 Likes

Cataclysm…Hier habe ich mich am Anfang gewundert, eine Erweiterung bei der mehrere Gebiete an alte Kontinente angefügt worden sind.Beim östliches Königreich wurde das Schattenhochland beigefügt.Westlich vom östlichen Königreich kam Tol Barad als Insel dazu und die Unterwasserregion Vashj’ir.Zu Kalimdor kamen Hyjal und Uldum dazu. Dann war da noch Tiefenheim, was zwischen den Kontinenten lag, beim Mahlstrom.Tiefenheim ist ein düsteres und bedrohlich wirkendes Gebiet. Überwiegende Farbe dunkel-violett, aber auch so was muss es geben.Alle Gebiete gut zu spielen, so wie man es von WoW kennt und schätzt.Aber etwas muss ich besonders erwähnen - Das Gebiet Vashj’ir. Bitte spielt das Gebiet. Wer das nicht spielt, hat echt was verpasst. Meiner Meinung nach eines der am besten gelungenen Gebiete von WoW.Ich habe im Forum gelesen, daß viele es nicht spielen, weil die Orientierung so schwer fällt.Das stimmt, es ist anspruchsvoll. Auch sollte man hier keine Quest abbrechen, weil man Schwierigkeiten bekommen kann, sie wiederzufinden.Aber wenn man das Gebiet konzentriert durchspielt, dann wird man belohnt mit einer traumhaften und wunderschön phantasievollen Unterwasserwelt, die aber auch nichts zu wünschen offen lässt. Wer das Gebiet übergangen hat, tut euch selber einen gefallen und versucht es.Ich habe es 2 x durchgespielt, dann schafft das jeder von euch, wenn er will.Schnitt, Luft holen, was ein rausch… …ich bekomme gar nicht genug davon… Inzwischen war es jetzt Mitte Juli, das heißt 3,5 Monate voller Spielspaß.

37 Likes

Bitte mehr full quotes damit man demnächst 2 Minuten scrollen muss für 3 Beiträge

28 Likes

Wieso?
Die Chronologie passt nicht :joy:

Und dieser alte content sieht eigentlich nicht besonders gut aus bis auf ein paar Ausnahmen.

Und seitdem sämtlicher alt content komplett entwertet ist, ist das eigentlich nur mit einer rosaroten Brille das Spiel spielen, so wie du darüber denkst.

4 Likes

Pandaria…Eigentlich dachte ich, das Spiel wäre nicht mehr zu steigern, doch dann kam Pandaria. Irre.Ich muss ehrlich sagen, zu dem Zeitpunkt wurde das mein Liebliebsgebiet und ich hatte die Meinung, die bester Erweiterung gefunden zu haben. Das sieht man auch an meiner Verweildauer in diesen Gebiet. Ganze 3 Monate nur Pandaria, aber das hatte Gründe, zu denen ich gleich komme werde. Pandaria ist sehr speziell, natürlich wieder mal ganz anderes als alles bekannte… Sehr asiatisch und großartig umgesetzt.Ich muss hierzu erwähnen, dass ich selbst einen leichten asiatischen Familieneinschlag habe, aber auch unabhängig davon gefällt mir das Gebiet einfach wahnsinnig gut. Als Beispiel möchte ich da den Jadewald aufführen. Wirklich traumhaft. Wofür ich Pandaria dankbar bin, und das ist auch der Grund, warum ich hier länger war, hier habe ich endlich einen Zugang zu den Berufen bekommen.Ich konnte damit vorher nichts anfangen und habe es auch einfach nicht verstanden. Ich hatte Bergbau, das ging.Aber von Schmiedekunst hatte ich vor Pandaria keinen Plan – einfach keine Ahnung, was ich da machen sollte. Und dann kann ich in das Tal der vier Winde. Dort fand ich einen kleinen, friedlichen Bauernhof – genannt das Gehöft Sonnenhang.Mal eine kleine, friedliche Oase, das tat richtig gut. Herrlich.Und hier schaffte ich etwas, das ich im realen Leben nie schaffen würde. Ich wurde zum Meisterkoch. Der erste sekundäre Beruf auf Maximalstufe.Ich musste Früchte anbauen und Hasen vertreiben und das jeden Tag. Weil es was anderes war im Gegensatz zu den täglichen Rumkloppereienund eine wohltuende Abwechslung, hat es mir so viel Spaß gemacht. Und selbst heute komme ich immer mal gerne dort hin zurück.
Der Erfolg im Kochen motivierte mich und ich fing mit der ersten Hilfe an und siehe da, es klappte. Der 2. sekundäre Beruf.Und mit Angeln habe ich hier auch angefangen. Und jetzt kommen wir zu meiner ultimativen Lieblingsinsel – die zeitlose Insel. Was habe ich da an Stunden verbracht, Wahnsinn.Aber immer hat es sich gelohnt und war richtig gut. Nirgendwo anders gab es so viele Schätze und Beute.Aber mit am wichtigsten waren die Geistereisenvorkommen. Denen hatte ich es zu verdanken, dass ich auch endlich mit Schmiedekunst weiterkam. Aber damit hier kein falscher Eindruck entsteht - gekämpft wurde in Pandaria natürlich auch, z.B. in der Schreckensöde. Ich habe in dem Gebiet sehr viele schöne Stunden verbracht. Danke WoW.

49 Likes

Kannst du einem Menschen es nicht einfach gönnen das ihm die alten Gebiete gefallen? Das er Spaß daran hat das Spiel und alles darin zu erleben?

Und ich habe einige sehr schöne Transmogs mit ALTEN Rüstungen erstellt, weil die neuen so gar nicht meinen Geschmack trafen. Genauso finde ich auch das es einige wirklich tolle und schöne alte Gebiete gibt. Wenn du alles so mist findest ist das ok, aber lass anderen ihren Spaß.

65 Likes

Dreanor…Im Vorfeld habe ich viel schlechtes über Dreanor gehört, z.b. dass viele Spieler sogar wegen Dreanor aufgehört haben.Also ich war sehr gespannt und neugierig, was mich erwarten würde.Im November startete ich dann mit Dreanor richtig durch.Zuerst machte ich die Einführungs-Questreihe am dunklen Portal und kam dann zum Bauplatz der Garnison.Ich fing an, mich für die Gebäude zu entscheiden und baute sie alle aus bis auf Gebäudelevel 3.Und was soll ich sagen, es machte mir großen Spaß. Ich fand es toll. Was neu war, man bekam nun Anhänger, die man im Hauptgebäude auf Mission senden konnte.Um euch zu verdeutlichen, wie exzessiv ich Dreanor gespielt habe, ich hatte zum Schluss (aktive + inaktive) 61 Anhänger, natürlich alle hoch gelevelt auf 675. Durch die Bank alle Gebiete sind super und haben mächtig viel Spaß gemacht.Ein sehr guter Mix von grünen normalen Landschaften bis hin zum Dschungel.Von einer Winterlandschaft bis zu bergigen Landschaften, alles war dabei, für jeden etwas. Mein Lieblingsgebiet hier ist der Tanaandschungel. Hier gab es mehrere Missionen, die ich auch unermüdlich jeden Tag gespielt habe.Um eine Vorstellung zu bekommen, wie häufig – mein Hamstermax schleppt noch heute über 2 Millionen Apexiskristalle mit sich rum.Wenn ihr jetzt den Eindruck gewonnen habt, ich wäre maßlos – da könnte schon was dran sein.Also das Ende vom Lied ist, wenn man ein Gebiet so intensiv spielt, muss es einen schon sehr gefallen.Mir hat es hier viel Spaß gemacht und ich empfand es als eine weitere Steigerung zu Pandaria.Ich weiß, dass ich hier ein wenig gegen den allgemeinen Strom schwimme, aber es geht ja hier auch um meine Sicht der Dinge.

38 Likes

Gott sei Dank sind Geschmäcker ja verschieden :wink:

Versteh nie warum die Leute die alles schlecht finden überhaupt spielen… Ich ess ja auch keine Lakritz weil ich die nicht mag :smiley:

37 Likes

Huhu Hamster. :slight_smile:

Ich habe den Beitrag damals schon gelesen und finde es toll, dass du ihn nochmal ins Forum bringen kannst.
Danke dafür!

Wieso muss in einem freundlichen Beitrag, indem ein Spieler seine ganz persönlichen Empfindungen der Freude und Begeisterung am Spiel ausdrückt, irgendein Dude hier sein Gift versprühen?
Es ist egal, ob irgendwas daran nicht passt. Es geht auch nicht um deine Sicht der Dinge, sondern um seine.

41 Likes

Das hat mir rosaroter Brille mal absolut GAR NICHTS zu tun. Ich bin zum Beispiel ein großer Legion Fan und trotzdem finde ich die Gebiete dort schlechter als andere aus Addons zuvor. Selbiges trifft für mich auf BfA zu.

Allein wenn ich an Vash’ir zurück denke oder selbst die alten Zangarmarschen und Nagrand (beide Versionen) oder auch die episch gestalteten Ländereien aus Pandaria. An denen ist absolut nichts gealtert.

10 Likes

Wo du recht hast :smiley: Aber so wollt ich es dann doch nicht ausdrücken. ^^

Klar gibt es auch Sachen die einen ärgern oder weniger gefallen, aber es geht ja um ein gesamtes Spiel, weswegen ich schon bammel vor den Shadowlandsänderungen habe was das Leveln angeht. Aber das ist noch Zukunftsmusik.

10 Likes

Legion…Also eigentlich war bis hierher alles Spitzenklasse und hat mir super gut gefallen, eine Aneinanderreihung von lauter Höhepunkten.Wenn mich aber einer nach DEM Höhepunkt schlechthin fragen würde, dann würde ich sagen, die Einführung der Legionen mit ihren 6 Invasionspunkten in östliches Königreich + Kalimdor. Das war der ultimative Wahnsinn. kaum noch zu toppen.Als ich begriffen hatte was da los ist, wie irre man leveln konnte und für mich unvorstellbare Rüstungsgegenstände bekam, drehte sich jeder Tag nur noch um die Invasion. Es dürfte wenige Charakter geben , die so viele Invasionen gespielt haben wie ich mit Hamster + Wurzel.Mann, war das Klasse, wenn da weit über 100 Chars auf die Legion Truppen eindroschen.Eine Farb und Effekte Explosion auf jedem Bildschirm, irre.Und nach jeder Invasion der schnelle Blick auf die Belohnung. Welches neue Rüstungsteil ist es diesmal? Eine Verbesserung?Wo ist die nächste Invasion…irre…
Die Vorfreude auf den Start der Legionserweiterung war das natürlich dienlich. Die Erwartungshaltung stieg in unglaubliche Höhen.Und aus heutiger Sicht, meinen Respekt vor den Erfindern und Entwicklern dieses absoluten Ausnahmespieles, sie haben es geschafft alle Erwartungen zu erfüllen.Das Spiel hat sich noch mal verbessert, alleine schon das man die Geschichtsquest aufgeteilt hat, ist gut.Legion ist super abwechslungsreich mit tollen Gebieten.Wirklich, jedes Gebiet ist gelungen. ich hatte überall meinen Spaß und habe alles gemacht und mitgenommen was es zu holen gab.Mein Lieblingsgebiet ist Suramar mit der sehr gelungen Stadt.Hatte man die Kontinente durchgespielt, so kam plötzlich die verherrte Küste ins Spiel.Ein sehr unfreundliches Gebiet, sehr anspruchsvoll und am Anfang auch nicht so leicht,sich hier zurecht zu finden.Und jetzt der Abschluss mit Argus. Wunderbar. Ich bin sehr gerne hier.Einfach nur toll, Spaß + Unterhaltung garantiert.Mit Legion halte ich mich jetzt zurück, weil das jeder kennt und gerade durchgespielt hat.Und jetzt kam vor kurzen die Ankündigung von einer neuen Erweiterung.Die Trailer und Vorankündigungen sind sehr vielversprechend und ich kann mir vorstellen,
dass es zu Legion, welches für mich momentan die beste Erweiterung bisher ist, noch mal eine Steigerung wird. Kaum Vorstellbar, noch mal eine Steigerung? Unglaublich…Ich freue mich jetzt schon. Das würde auch heißen, dass im Sommer die Einführung käme. Die Einführung von Legion mit den 6 Invasionen war ja schon riesig. Und das habe ich alles erlebt, hauptsächlich mit meinem Hamstermax, einem Paladin. Aber auch mit Wurzelkraft, einem Druiden und seit kurzen mit Greenvelvet einem Dämonenjäger.Aber ich wollte auch unbedingt mal die Hordenseite kennen lernen und habe daher seit kurzen einen Orkkrieger. Sein Name ist Grunzgrunz.Wenn ihr mit euren Weltquests unterwegs seid und ihr seht ein rotes Sofa, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß,dass ich da mit einem meiner Charaktere unterwegs bin.

46 Likes